info@bio-familia.com  +41 41 666 25 55

Naturvielfalt Foto-Wettbewerb

 

Lebst auch du für die Natur?
Zeig es uns und gewinne tolle Preise!

So geht’s: Wie förderst du die Naturvielfalt? Zeig es uns ganz einfach mit einem Bild und einem Satz was du für die Förderung der Artenvielfalt in der Natur unternimmst. Auch bereits kleine Taten unterstützen die Naturvielfalt.
Du bist noch auf einer Suche nach einer Idee? Mach dich schlau mit unseren Naturvielfalt-Tipps.
Du hast die Chance auf einen von drei tollen Preisen in der Schweizer Natur.

Teilnahmeschluss ist der 31.10.2021.

 

Bitte fülle untenstehende Felder und Adressangaben aus. Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben.

Naturerlebnis im Chalet-Hotel Alpenland, Lauenen bei Gstaad für zwei Personen

Das Hotel Alpenland in Lauenen bei Gstaad vereint echte Schweizer Tradition mit kulinarischen Höhenflügen unter einem gemütlichen Dach. Das Chalet-Hotel Alpenland in Lauenen liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zum Naturparadies Rohr und unweit des viel besungenen Lauenensees.

Der Gewinn sind 2 Übernachtungen inkl. Frühstück für 2 Personen und die Entdeckung der Region bei einer geführten Wanderung mit Naturbeobachtung mit einem einheimischen Führer und einem Lunch-Snack-Halt.

Nach einem aktiven Tag warten dann die wohltuenden Bergsaunas und das Zimmer im alpin-modernen Stil mit atemberaubender Bergsicht für Erholung.
Auch der Genuss kommt nicht zu kurz: Ein Znacht im charmanten Fondue Hüttli mit Käse-Fondue nach Hausrezept und einer Flasche Wein verwöhnt den Gewinner und die Begleitperson.
Im Wert von total ca. CHF 900.–
www.alpenland.ch

 


Pilatus Steinbock-Safari inklusive Apéro, Übernachtung, 4-Gang-Menü zum Dinner & Frühstück für zwei Personen

Steinböcke am Pilatus hautnah erleben: Seit über 50 Jahren leben die wagemutigen Kletterer am Luzerner Hausberg. Die Kolonie zu beobachten, ist ein unvergessliches und beeindruckendes Erlebnis. Lokale, erfahrene Experten erzählen unterwegs viel über Fauna und Flora, insbesondere natürlich über die Pilatus-Steinbockkolonie. Beim anschliessenden 4-Gang Menü hat man dann viel Zeit, die Eindrücke setzen zu lassen. Und dann mit in die Träume zu nehmen, wenn man sich im Pilatus Kulm Hotel ins Bett legt. Im Preis inbegriffen sind ausserdem die Berg- und Talfahrt Kriens - Pilatus Kulm sowie das Steinbock-Buch von Rudolf Käch.
Im Wert von total CHF 518.–
www.pilatus.ch/entdecken/steinbock-safari

 


Bernina Kräuter Express: Panoramafahrt in der 1. Klasse und Kräuter-Erlebnis in Le Prese für zwei Personen

Im 1. Klasse-Panoramawagen erleben die Fahrgäste das UNESCO Welterbe RhB hautnah und tauchen in die Kräuterwelt des Valposchiavo ein. In Le Prese erwartet sie ein 100% Valposchiavo Mittagessen und eine Führung durch die Kräuterfelder und Produktionsstätte der Raselli Erboristeria Biologica. Mit dem Bernina Express geht die Reise am Nachmittag wieder zurück nach Chur.

Im Pauschalpreis enthalten sind die Fahrt im Bernina Express 1. Klasse von Chur nach Le Prese und retour (inkl. Sitzplatzreservationen) sowie die Kräuter-Zusatzleistung (Kräutertee, Mittagessen, Führung, Give-Away).
Im Wert von total CHF 536.–
www.rhb.ch/kraeuter

 

Teilnahmebedingungen gelten für den folgenden Wettbewerb
„Naturvielfalt Foto-Wettbewerb“

1. Allgemeine Informationen
bio-familia AG, Brünigstrasse 141, CH-6072 Sachseln (im Folgenden „familia“ genannt) führt unter dem Titel „Naturvielfalt Foto-Wettbewerb“ einen Foto-Wettbewerb durch.
Ab Februar 2021 können Fotos mit einer Aussage, was man für die Naturvielfalt tut, auf bio-familia.com veröffentlicht werden. Teilnahmeschluss ist der 31.10.2021.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Über den Naturvielfalt Foto-Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Die Teilnahme am Wettbewerb ist kostenlos (abgesehen von den üblichen Kommunikationskosten) und unabhängig vom Abschluss eines Kaufvertrags.

2. Voraussetzungen der Teilnahme
Teilnahmeberechtigt sind alle natürlichen Personen von mindestens 18 Jahren mit Wohnsitz in der Schweiz.
Der Wettbewerb wird ausschliesslich auf folgender Website durchgeführt: www.bio-familia.com/naturvielfalt.

3. Wettbewerb „Naturvielfalt Foto-Wettbewerb“
Um am Fotowettbewerb teilzunehmen, muss man sich mittels des elektronischen Teilnahmeformulars registrieren und ein Foto auf bio-familia.com gemäss den dort publizierten Instruktionen hochladen; überdies müssen diese Teilnahmebedingungen akzeptiert werden. Ein Foto nimmt an einem Fotowettbewerb teil, sobald es von familia gemäss den nachstehenden Kriterien überprüft und zur Teilnahme freigegeben wurde und in der Bildergalerie auf bio-familia.com erscheint. Fotos können von familia abgelehnt werden, wenn sie den Instruktionen auf der Website nicht entsprechen bzw. die Teilnahmebedingungen nicht erfüllt sind. Sämtliche Fotos, deren Inhalt gegen das Gesetz oder die guten Sitten verstossen (namentlich wegen pornografischen, sexistischen, rassistischen, religiösen, kriminellen oder gewaltdarstellenden Inhalts) oder anderweitig nicht den Instruktionen auf der Website entsprechen, werden abgelehnt bzw. nicht berücksichtigt. Bei der diesbezüglichen Entscheidung steht familia freies Ermessen zu. Eine Anfechtung dieses Entscheides ist nicht möglich. familia kann die Fotos ohne Angabe von Gründen ablehnen.

Mit der Teilnahme erklärt sich der Teilnehmer einverstanden, dass das hochgeladene Foto zusammen mit dem bei der Registrierung angegebenen Vornamen in der Bildgalerie veröffentlicht wird.

3.1 Regeln und Bedingungen bezüglich der Fotos des Wettbewerbs „Naturvielfalt Foto-Wettbewerb“
Bezüglich der eingereichten Fotos gelten überdies die folgenden Regeln und Bedingungen:
Mit dem Hochladen eines Fotos und der Zustimmung zu den Teilnahmebedingungen überträgt der Teilnehmer alle Rechte, insbesondere die uneingeschränkten Nutzungsrechte am Foto an familia und verzichtet, soweit möglich, auf die Ausübung seiner Urheberpersönlichkeitsrechte.

Der Teilnehmer sichert zu, dass er der Urheber/Hersteller des hochgeladenen Fotos ist und dass er alle entsprechenden Nutzungs- und Leistungsschutzrechte sowie sonstigen Rechte an der Aufnahme hat. Er bestätigt, dass das Foto frei von Ansprüchen Dritter ist.

Sofern Dritte auf dem hochgeladenen Foto abgebildet sind, sichert der Teilnehmer zu, dass er berechtigt ist, über die entsprechenden Rechte dieser Personen zu verfügen. Der Teilnehmer sichert zu, dass er familia schad- und klaglos halten wird, falls familia von einer abgebildeten Person in Anspruch genommen wird.

Ausserdem sichert der Teilnehmer zu, dass die Aufnahme nicht gegen geltendes Recht verstösst und zu keinen sonstigen Beanstandungen Anlass gibt. Der Teilnehmer verwendet keine deutlich erkennbaren Abbildungen von urheberrechtlich geschützten Werken oder Marken in seinen Aufnahmen.

Der Teilnehmer nimmt zur Kenntnis und akzeptiert, dass familia nur in der Lage ist, Fotos von den eigenen Internet- und Facebook-Seiten zu entfernen. Sollten die Fotos im Internet durch andere Nutzer weiterverbreitet worden sein, trägt familia keine generelle Löschverantwortung.

Der Teilnahmeschluss für den Wettbewerb ist der 31.10.2021.

4. Teilnahmeschluss
Für den durchgeführten Wettbewerb wird der Teilnahmeschluss auf www.bio-familia.com publiziert.

5. Preise und Ermittlung der Gewinner; Gewinnbenachrichtigung und weitere Bestimmungen
Für den durchgeführten Wettbewerb werden die Preise auf www.bio-familia.com publiziert. Die Preise können nicht bar ausbezahlt oder umgetauscht werden. Die Preise sind persönlich und nicht übertragbar.
Die Gewinner werden jeweils per E-Mail innerhalb von zehn Tagen nach Teilnahmeschluss informiert. Die Teilnehmer sind selbst für die Richtigkeit und Aktualität der Kontaktangaben im Registrierungsprozess verantwortlich. Kann ein Gewinner mittels der gemachten Kontaktangaben nicht kontaktiert werden oder innerhalb von drei Tagen nicht erreicht werden, kann familia den Gewinn an einen anderen Teilnehmer vergeben, welcher gemäss den Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen ausgewählt wurde.

6. Datenschutz
Die Verwendung der persönlichen Daten der Teilnehmer erfolgt in Übereinstimmung mit dem Schweizer Datenschutzgesetz. Mit der Teilnahme an dem Wettbewerb anerkennt der Teilnehmer mittels Registrierung, dass familia die persönlichen Daten speichert. Diese Informationen werden ausschliesslich zu internen Marketingzwecken genutzt. Die Daten werden vertraulich behandelt.

7. Sonstige Bestimmungen
Für allfällige Übermittlungsfehler, Datenverluste, insbesondere im Wege der Datenübertragung und andere Leistungsstörungen infolge technischer Defekte übernimmt familia keine Haftung.
familia behält sich das Recht vor, Teilnehmer aufgrund von falschen Angaben, Manipulationen oder der Verwendung unerlaubter Hilfsmittel von dem Wettbewerb auszuschliessen.
Über den Wettbewerb wird – abgesehen von der Gewinnbenachrichtigung – keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Auf diese Teilnahmebedingungen sowie auf den Wettbewerb ist ausschliesslich Schweizer Recht anwendbar. Für sämtliche Streitigkeiten betreffend diesen Teilnahmebedingungen und dem Wettbewerb sind ausschliesslich die Gerichte am Sitz von familia zuständig.
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder werden, bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen hiervon unberührt.
familia behält sich das Recht vor, den Wettbewerb oder deren Ablauf (inkl. diese Teilnahmebedingungen) jederzeit ohne gesonderte Benachrichtigung der Teilnehmer zu ändern oder gar einzustellen und/oder die Preise zu ersetzen, wenn dies wegen unvorhersehbaren, äusseren Umständen notwendig sein sollte. familia lehnt für diese Fälle jede Haftung ab.

8. Haftungsbeschränkung
familia hat den Wettbewerb in guten Treuen organisiert und kann nicht haftbar gemacht werden für Schäden irgendwelcher Art und Ursprungs, welche im Zusammenhang mit der Teilnahme an dem Wettbewerb stehen, einschliesslich der Gewinnzuteilung und der anschliessenden Konsumation, Einlösung oder Nutzung der Preise selbst.

Gerichtsstand ist Sarnen. Es gilt Schweizer Recht.

 

So toll unterstützt ihr die Naturvielfalt!

Fürsorglich sein!

Zorica

Natur pur

Soraya

Hochzeitsreise durch Canada.

Marlis

Ruderalgarten mit Bienenhotel und Vogelnest

Monika

Kleiner Begleiter, auf meinem Kurz Arm Hemd! Ein weiser Mann sagt das was ich versuche zu Leben: Versuche die Natur, so gut es geht, zu schützen, liebe die Natur! Zitat: Naturfreund ist derjenige, der sich mit allem, was in der Natur lebt, innerlich verbunden weiß, an dem Schicksal der Geschöpfe teilnimmt, ihnen, soviel er kann, aus Leid und Not hilft, und es nach Möglichkeit vermeidet, Leben zu schädigen oder zu vernichten. Albert Schweitzer

Rudolf

Mein Lebenselixier

Heinz

Mit einer reichen Vielfalt im Garten

Marcel

Auch Hummeln mögen Nektar

Alfred

mein Kirschbaum wird ohne Chemie behandelt

Petra

Auf "Littering" aufmerksam machen und zeigen wie schön die Natur ist.

René

Nous avons des abeilles, pour la biodiversité et les pollinisateurs .

Valerie

In unserem Garten und Wald leben eine vielfalt von Wildtieren, Insekten und viele verschiedene Pflanzenarten. Es wird aus Prinzip bei uns im Garten keine Chemie verwendet !

Rudolf

Unser Naturrasen mit den zwei Kirschbäumen

Gerhard

Ich spritze nichts mit Chemie und freue mich an der Artenvielfalt in unserem Garten und Wald.

Jacqueline

Für uns ist die Natur noch intakt....... und für Euch

Walter

Ich habe auf meinem Balkon 2 Insektenhotels, für mich ist es wichtig das Wildbienen und sonstige Insekten unterschlupf finden und sich so vermehren können. Es ist sehr spannend und eindrücklich das beobachten zu können. Dazu habe ich schöne Wildblumen angepflanzt. Ich liebe die Natur. ♥️

Evelyne

200 Jahre alter Baum

Irene

Klare und saubere Flüsse.Müll einsammeln.....

Alina

Die Kraft und Schönheit der Natur genissen. Adi

Adi

Es war einmal ein graues Hochhaus, das träumte, es wäre ein grüner Garten...

André

Ich mag Wasser und Sonne.

Alfred

Blume

Erhard

Das ich Blumen stehen lasse für andere die sich auch daran erfreuen sollen.

Ursina

Ich schaue gerne darauf, was ich einkaufe, dass ich möglichst wenig Abfall produziere und achte die Natur sehr.

Marianne

Süsses Rehkitz im Wald

Mengia

indem ich letztes Jahr Wildrosen an die Böschung gesetzt habe, und die 1. schon blüht

Rosmarie

Bäume sind das Gewand unserer Natur.

Marijanka

Das Velo wurde vor ca. 30 Jahren in Balsthal zusammengebrätelt.

Jürg

Weinbergschnecken sind in unseren Garten sehr willkommen. Seit Jahrzehnten im Urzustand belassen es Plätzchen auf unseren Grundstück, das früher mal eine Gärtnerei war.......hunderte von Schnecken sagen danke!

Verena

relax

Regi

Wir sollten dieser glücklichen Schneckenfamilie nehmen.

Luisa

Wenn die Natur erwacht und die Biennen wieder Fliegen, dann kommt der Sommer

Andre

De erscht Maichäfer woni gseh ha

Marianne

Im Garten auch „Unkraut" stehen lassen

Marion

In den kleinsten Dingen zeigt die Natur ihre allergrössten Wunder.

Jacqueline

Auch die Kleinen Dinge im Leben achten und beschützen

René

Wir sollten auch von den Naturvölkern lernen

Angelika

Ich zahle einen Fischer dafür, dass er mich zu den lebendigen Fischen raus fährt, mir Delphine zeigt, statt mir tote Fische aus dem Meer zu holen.

Ivo

Zu allen Jahreszeiten draussen unterwegs sein - zu Fuss, ohne Motor oder Bahnen, aber mit viel Freude und Naturverbundenheit.

Eli

mi casa e su casa :)

Oliver

Blüte von einer Lilie aus meinem Garten.

Madlena

Trage immer sorge zu allem was mit der Natur zu tun hat

Esthi

Gewässer, Seen, Pflanzen und Tieren ihren Freiraum und Ruhe zulassen ohne Besucher und Touristenansturm. Geschützte Zonen absperren.

Karin

Frühlingserwachen, die Kraft der Natur überrascht mich immer wieder.

Ruth

Schönheit der Natur

Charlotte

Natur pur

Yvonne

Wandern und Geniessen

Sigi

Für Blaumeisen ein Häuschen basteln und ihnen ein wohlig warmes Nest ermöglichen

Rita

Blick von unserer Haustür aus in Bättwil SO - die Natur respektieren ist ein Muss

Brigitte

Unser „Fünfstern-Hotel". Hier erleben wir die Natur hautnah und erholen uns wie sonst nirgends.

Silvia

Den Fröschen Lebensraum schenken

Othmar

Sonnenblumen machen auch Betonklötze zum Blickfang

Andrea

Wenn wir Müeli essen, sollen auch die Vögel Körner zum Picken haben bei uns!

Marianne

Einfach schön

Alfred

Ich bemühe mich sanft und ohne belastungen die Natur zu geniessen.

Rolf

Diese tolle Landschaft, o wai, o wai toll im Leimental dieser Monat Mai.!

Hansruedi

Wir sind mit Bedacht in der Natur unterwegs. Die Artenvielfalt fördern wir in dem unser Honig vom Dorfimker gekauft wird. Die fleissigen Bienen tragen viel zur Artenvielfalt bei.

Miriam

Zur Natur Sorge tragen und geniessen

Josef

Bewusstsein was wir ohne Sonnenlicht hätten. Bin dankbar für alle Eigenschaften der Sonne.

Pia

spazieren im Werrikon Ried in Uster Naturschutzgebit mega schön zum Auszeit zu nehmen Zu Fuss auch unterwegs. Ander Foto von St. URSAINNE I'M Jura stedtlich geniessen und flanieren schönes Wetter geniessen Natur der Doubs mit Forellen.

Jessica

Bewusst sein, dass jede Lebensform Würde und Respekt verdient.

Robert

Ich lasse die Natur Natur sein

Claudia

Fruehling

Maya

Zu fuss unterwegs

Doris

Milan im Winter mit viel Schnee an der Futter Stelle

Bernhard

Ich arbeite als Bezirksleiter Boltigen für die Berner Wanderwege und setze mich dafür ein, dass mehr Leute in der Natur unterwegs sind und die (Berg-)Wege auch finden, indem ich die Markierungen anbringe. Dabei geniesse ich die wunderschönen Bergblumen, speziell im Bergfrühling

Hansueli

Die Berge spiegeln sich im See. So ruhig und friedlich

Cindy

In der Natur Kraft schöpfen für die Gesundheit im Alltag

Ruth

Das Beste aus der Natur. Schweizer Honig.

Paul

Insektenfreundliche Blumenwiese statt Rasen

Alina

Einfach die Natur , Natur sein lassen

Sandra

Ich fördere die Naturvielfald indem ich jeden Tag bei jedem Wetter mit dem Velo zur Arbeit fahre

René

Wir lassen beim Mähen jeweils ein Saum stehen und erfreuen uns über die Insekten, welche uns so besuchen kommen.

Sibylle

ich staune immer wieder, welche formen die natur hervorbringt

Erika

In den Bergen ist die Welt einfach in Ordnung und man kann sich Erholen

René

Ich bin oft und sehr gerne in der Natur. Diesen Schnappschuss durfte ich am 27.04.21 machen.

Mia

die Natur ist wunderbar,darum müssen wir alles erhalten!i

Irene

Eidechsen brauchen Verstecke. Habe die Ritzen der Natursteinmauer von Dreck befreit und siehe da....die erste Eidechse hat bereits ein Apartement bezogen.

Hanswerner

Draussen in der Natur erhole ich mich am Besten

Yvonne

Sommer in der Schweiz

Liliana

Schmeterling in meinem Weinkeller über Wintert mega schön, von November bis............

Philipp

Ich möchte das meine Kinder die Fauna und Flora schätzen lernen und respektieren. Daher sind wir viel in der Natur und haben auch ein Insektenhotel

Nathalie

Ein Herz in der Natur. Man muss nur die Augen ein wenig öffnen beim Spazieren und du wirst die schönsten Bilder sehen.

Peter

Ich bin sehr viel zu Fuss in der Natur unterwegs ob Wald , am See oder in den Bergen und eine Bergbahn nehme ich nie .

Eric

Mit Bio Lebensmittel

Martina

Ich bereise gerne spezielle Orte wie hier eine schöne Holztreppe in einer Schlucht bei St.Anton.

Walter

Den Kindern die Natur zeigen und sie lehren nie Abfall zu hinterlassen ist ein kleiner und wichtiger Beitrag.

Maria-theresia

Der Rasen ist frisch gemäht

Hermann

Die Schönheit unserer Natur in der Schweiz. Eiger, Mönch und Jungfrau im Hintergrund. Fotografiert aus Hüswil LU Gruss Kari

Karl

Grillzeit

Susanna

Im Einklang mit Natur und Tier :-) :-)

Kathrin

Ich bin viel in der Natur unterwegs und hab einen Bio Garten

Sabrina

Wir versuchen unseren Kindern die Schönheit unserer Natur zu vetmitteln. Sie sollen mit und nicht gegen die Natur gehen.

Sandra

....ich bewege mich so viel wie möglich co2-neutral.......hier auf einer Skitour im April 2021 auf dem Piz Gannaretsch.

Sven

Mit dem Anbau von natürlichen Produkten und ohne Dünger

Silvia

Auf der Suche nach Vulkanen in Payunia

Daniel

Ich bewege mich oft zu Fuss und geniesse die Naturvielfalt.

Patrick

..toller Apfelbaum; Sorte>ROSANA< bei uns auf dem Bii-Hof Widacher/ "setze einen Baum, dann hast'vorgesorgt für die Zukunft"

Elisabeth

Viel zu Fuss underwegs. Die Natur ist meine Energiequelle.

Noemi

Ich kaufe viele Obst und Gemuse von meinem lokale Bauer, benutze keine Pestizide in meinem Garten und züchte bienenfreundliche Pflanzen.

Kellie

Urban Planting

Bernadeth

Die Kraft der Natur jedes Jahr aufs Neue wunderschön mit allen Farben.

Samira

Yum!

Gabriele

Die Schönheit der Natur sichtbar machen, damit man sie auch schützt. Natürlich wurden keine Sonneblumen bei der Aktion in Mitleidenschaft gezogen.

Lorenz

Bei unserem Grillplatzes haben wir ein Projekt für Zauneidechsen realisiert. Da dieser Grillplatz von Personen aus der ganzen Schweiz besucht wird, weisen wir mit einer Info Tafel, aber auch mit persönlichen Gespräche auf die Problematik, dass der Lebensraum der Zauneidechsen bedroht ist hin. Gerade gestern hat mein Mann eine Eidechse gesehen. Für uns ein grosser Erfolg.

Anita

Blick vom Sparenmoos Richtung Diablerets .............

Otti

Frisch gepudert ....

Margrit

Zu Fuss gehen ermöglicht mir, auch in Stadtnähe, überraschende Begenungen!

Magdalena

Vom umgestürzten alten Hochstamm-Apfelbaum in unserer Hoschtet haben wir den hohlen Stamm und einen grossen Teil der Äste vor Ort gelassen. Zwei Jahre später nun hat sich zusammen mit den darin und darum wachsenden Gräsern und weiteren Pflanzen ein kleines Biotop gebildet, welches Vögeln, Kleinsäugern und Insekten Lebensraum bietet. Das Bild zeigt den Apfelbaum am ersten Tag seines "neuen Lebens" vor zwei Jahren.

Alexaner

Nie ein Auto gehabt, nur zu Fuss oder mit dem Velo unterwegs und während meiner Freizeit viel in die Nature

Laura

Auch von oben sieht die Welt toll aus,Flug ins Verzascatal

Hanspeter

Ich fördere die Naturvielfalt durch Pflanzen von Wildblumen lokaler Ökotypen für die Erhaltung der Artenvielfalt in der Schweiz und Schutz der Bienen.

Samuel

Zitrone im Sommer einfach himmlisch und fein

Christian

Ich fördere die Naturvielfalt, indem ich während wunderbaren Momenten die Schönheiten unserer Natur festhalte und anderen Menschen damit zeige, dass man der Natur auf unserem Planeten Sorg halten soll!

Marc

Zuhause ist wo es am schönsten ist!

Jeannette

Bei den Wölfli wurden Nistkästen gebastelt. Unserer ist jetzt bereit.

Dagmar

Durch unseren naturbelassenen Garten, in welchem sogar 6 blättrige Kleeblätter Platz finden

Simone

Wir beherbergen regelmässig die Unterschiedlichsten Gäste in unserem Hotel und sorgen für ihr Wohl :-).

Samantha

Keiner zu klein, im Rahmen des Hochstammprojektes Obst zu sammeln und sich so für den Erhalt der wertvollen Hochstammobstbäume einzusetzen.

Claudia

Ich mähe meine Wiese erst Mitte Juni, dass die Insekten Unterschlupf finden.

Rahel

Mit gesundem Essen

Martina

Bienenfreundliche Blumen & Kräuter auf dem Balkon, Alte vertrocknetes Laube lasse ich auf den Gemüsebeeten über den Winter liegen.

Daniela

Wir haben für die geschützten Gelbbauchunken einen eingezäunten Tümpel gebaut. Wir hatten an diesem Standort eine kleine Population in einer Pfütze. Die Pfütze haben wir vergrössert und eingezäunt, damit die Rinder das Wasser nicht trinken, mitsamt dem Laich. Die Poulation war leztzen Sommer schon grösser. Wir sind gespannt, wieviele es dieses Jahr sind. Auf dem Foto sieht man unsere Tochter. Wir haben am neue Tafeln angebracht, damit die Spaziergänger wissen wer da wohnt und wann laicht.

Regula

Ich bin auch Mitglied im Verschönerungsverein um die Natur zu Pflegen

Kurt

Wir schauen, dass es die Schnecken bei uns im Garten gut geht!

Emeline

Caminhar em vez de conduzir, faz a diferença.

Nelson

Ich gebe Sorge zur Natur!

Daniel

Wir unterstützen unsere Bauern bei der Ernte und achten sein Land. Das "Rüebli ziehen" nach der Ernte sowie das geniessen des ganz frischen Gemüses (auch mit Erde) freut mich am meisten. :-)

Luna

Der natürliche Kampf um Raum und Revier ist auch in der Tierwelt faszinierend! Die Krähe lässt sich nach ermüdendem Kampf auf dem Rücken des Milans nieder! Das umweltfreundlichste Lufttaxi das ich je sehen und fotografieren konnte.

Christian

Ich nehme meine Kinder mit in die Natur und zeige Ihnen die Vielfalt unserer traumhaften Wälder, Berg- & Seegebiete. Der nächsten Generation lernen wie man achtsam mit der Natur umgeht damit diese für immer erhalten bleibt - das kann ich persönlich dazu beitragen und selber vorleben. Unser Naturvielfalt müssen wir alle Sorge tragen damit wir diese noch lange so erleben dürfen. Zeit in der Natur ist Zeit zum Träumen!

Jeannine

Regen ist nicht nur wertvoll, sondern kann auch sehr schön sein.

Christian

Ich versuche möglichst viele Bienen anzulocken, indem ich auch auf die Bepflanzung achte

Christian

Mit Hochstammbäumen und Biolandwirtschaft.

Hermann

Starvögel ruhen sich nach gutem Essen aus. Seit ungefähr 4 Jahren versuche ich, die Vögel in meiner Gegend jeden Tag mit Futter zu füttern. Mit großem Glück bemerkte ich, dass sie zugenommen haben.

Lisa

Ist der Garten noch so klein, Nahrung für Hummeln und Bienen gehört hinein....

Marianne

Als Bauerntochter bin ich in und mit der Natur aufgewachsen. Das Fördern der Naturvielfalt beginnt in meinen Augen im Kleinen - jeder einzelne kann durch sein alltägliches Handeln einen Beitrag leisten. Mein ganz persönliches Ziel ist es, mein Wissen aus dem Studium der Biologie anzuwenden und meine Faszination für die Wunder der Natur zu verbreiten. Denn nur das, was wir kennen, werden wir auch lieben und schützen!

Sabrina

Ich mache meinen Einkauf im Hofladen (wie hier zum Beispiel Kartoffeln) - dort kann ich sicher sein, dass die Produkte lokal und saisonal sind.

Franziska

Mit meinem Wildbienenbalkon fördere ich die Naturvielfalt, indem ich die vielen verschiedenen Insekten einerseits beherberge, aber mit der Bepflanzung auch für Futter sorge.

Franziska

Tous les jours, je donne de la nourriture aux oiseaux près de chez moi. J'ai commencé il y a environ 4 ans, ils étaient très peu. Ils sont maintenant une centaine. Le week-end matin, ils viennent à l'heure pour me surprendre à la fenêtre.

Daniele

L'acqua l'elemento di vita, purezza, natura!!! L'acqua cristallina, l'acqua un elemento essenziale per il nostro fabbisogno!!! Disseta lava purifica, L'acqua è tutto, L'acqua è Vita!!

Alessandra

Unser Riesen Insekten Hotel hat immer offen Selbst gebaut

Claudia

In dem man zur Natur schaut und von Ihr so viel lernen kann, denn sie gibt uns so viel.

Lilian

Ich bin nicht irgend ein Fan (YB oder so... ;-)) ...sondern liebe und pflege die Natur mit seinen Pflanzen und Tieren.

Christian

Auch auf Fels, hartem Gestein, kann Leben sich entfalten, Bescheidenheit gedeihn....! Tragen wir Sorge dazu dass dies immer so bleibt!

Christian

wir helfen den Bauern den Acker zu gestalten.

Elin

wir helfen den Bauern den Acker zu gestalten.

Elin

Unterschätzen wir nie die Gewalt der Natur. Haben wir Sorge zu ihr und arbeiten für und mit ihr.

Roland

INDEM ICH ZUR NATUR SORGE TRAGE... UND NUR MIT "ECHTER PS" UNTERWEGS BIN!

Yolanda

In unserem 3-Zonen Garten „Hortus Passeris „ wächst alles an dem Ort , wo es die Natur vorgesehen hat. Naturhecken, Naturmodule, Biologischer Gemüsegarten, fördern von Kleinstlebewesen, Leben im Kreislauf der Natur.

Nadine

Mein Hexenbesen bringt mich umweltschonend, lärm-und abgasfrei, an jedes gewünschte Ziel.

Verena

In und um unser Haus tummeln sich jedes Jahr viele Marienkäfer. Die natürlichste Art, um die Blattläuse in unserem Garten zu bekämpfen.

Andrea

In und um unser Haus tummeln sich jedes Jahr viele Marienkäfer. Die natürlichste Art, um die Blattläuse in unserem Garten zu bekämpfen.

Andrea

Ich wohne in der Stadt und habe auf meinem kleinen Balkon ein kleines Bienenhaus und im Sommer viele Pflanzen, die gut für die Bienen sind.

Barbara

Letztens war ich Joggen und habe letztens mal viel Mül auf dem Boden gesehen, deshalb habe ich diesmal Säcke mitgenommen, damit ich auf dem Rückweg den Müll, von fremden Personen, einsammeln kann. Tat sehr gut!

Mile

Ich liebe es, die Natur einmal aus einem anderen Augenwinkel zu sehen.

Irene

Bio Bergkartoffel Anbau, Raupenzucht und Bergwiesen Erhaltung.

Philipp

In den Bergen wandern ist wunderschön. Dazu benötigt man viel Energie mit familia Birchermüsli aus natürlichen Produkten die wir lieben.

Jeannette

Seit vielen Jahren gehört ein gesunder Komposthaufen zu unserem Garten, nach dem Motto: Wenn der Kompost fault, dann ist etwas faul an ihm. Im zweiten gedeihen die Kürbisse maximal!!

Josef

Die Naturvielfalt unterstütze ich, indem ich in meinem Garten viele Saisonales Gemüse sääse, pflege und dann ernte. Dazu kommt, dass auf den Pflanzen viele Lebewesen ihr Rückzugsort finden.

Alina

Viel Unterschlupf auf kleinem Raum für Wildbienen und vielen mehr

Sandra

Auf unserem Bio-Hof arbeite ich täglich mit der Natur. Im Getreideanbau gehört für uns eine Untersaat dazu. Diese fördert die Artenvielfalt.

Barbara

Dank solchen Augenblicken die Kraft der Natur erleben und sie respektieren mit ihrer ganzen Vielfalt.

Elisabeth

Freundschaftspflege mit einem Admiral. Die Natur ist so perfekt - wir müssen sie pflegen - damit sie uns noch lange erhalten bleibt.

Alexandra

Gib jeder Pflanze die Chance zum Gedeihen - dem Licht entgegen ...

Ruth

Blattläuse werden in unserem Garten mit Marienkäfer bekämpft.

Julienne

Eine Freude für Biene - und für mich!

Anita

Ich erfreue mich sehr an den Bienen. Sie sind ein wichtiger Teil für unsere Natur. um darauf aufmerksam zu machen habe ich ein Bienenmemory (in zusammen Arbeit mit einem Imker und Bienen.ch) mit einer Broschüre und 24 Bilder(48Karten) von meinen Fotos dazu. So lernt man wie die Bienen mit ihrer Schwerstarbeit uns Honig aufs Brot zaubern drucken lassen. Von jedem verkauften Memory gehen 5.- an Bienen.ch zurück. So schliesst sich der Kreis wieder.

Trix

Ich habe einen naturnahem Garten

Steffi

seen werden im Frühling zum lieblingsplatz

Rosemarie

Biodiversität in meinem Schrebergarten

Katrin

Welch ein berührender Moment einen Schwalbenschwanz in die Freiheit entlassen zu können, der vielleicht nur überlebte, weil ich seine Raupe/Puppe vor Fressfeinden schützte. Die kleine "Bio-Wiese" (u. l.), in der sich, leider kaum sichtbar, gerade ein Distelfink an den Samen einer Cosmea zu schaffen machte, beherbergt vielen Insekten, und sogar eine Blindschleiche sah ich dort schon mal.

Christa

Claudio Turri Rafz 29.01.2021

Claudio

Ich pflanze Blumen für die Insekten auf dem Balkon. Maja

Maja

Claudio Turri Cavergno 16.06.2020

Claudio

Ich Pflege den Garten und seine Pflanzen weitgehend mit gesammeltem Regenwasser aus einem grossen Tank. So trage ich auch Sorge zum Wasser das auch wieder der Menschheit zu Gute kommt.

Christian

Ich pflege mit meiner 3jhrg ihren kleinen Garten da auch unsere Natur zu IHRER ZUKUNFT gehört

Seraina

wir schützen sogar die Schmetterlinge

Martin

Ich habe extra für die Bienen einen Goldregen im Garten (Hier leider wurde er auch schonmal eingeschneit)

Susanne

Ich fördere die Natur, indem ich es diesem kleinen Käfer von Herzen gönne, dass er sich in meinem Basilikum wohlfühlt. Mein neuer Mitbewohner darf bleiben!

Daniela

Die Natur erschafft ihre höchst eigenen Formen. Man muss sie bloss in ruhe lassen...

Erika

Unseren bedarf an gemüse, möglichst aus dem rigenen garten abdecken.

Erika

Unseren bedarf an gemüse, möglichst aus dem rigenen garten abdecken.

Erika

mit einem obst- einem gemüse- einem kräuter- und zwei blumengärten, sowie wiese mit wiesenblumen fördern wir nicht nur flora sondern bieten auch der fauna viel platz

Monika

Wohin der Weg auch geht, ich respektiere die Natur und bin unendlich Dankbar.

Iris

Einfach natürlich

Jocelyne

Rafz 28.02.2021

Claudio

Schnee und Eis schmelzen, dadurch haben unsere alten und jungen Apfelbäume genügend Wasser.

Astrid

Jätten Neophyten

Bettina

Ich versuche die Artenvielfalt zu fördern, schaffe Raum für Pflanzen/Tiere/Insekten und Menschen.

Jeannine

Biene auf der Riesensonnenblume in meinem Hochbeet

Xenia

Ich unterstütze ein Projekt in Südafrika, welches sich für den Schutz von Nashörnern einsetzt. Dafür war ich extra vor Ort, um mich von dessen Wirksamkeit zu überzeugen.

Mirjam

Winterstimmung

Pamela

Viel selbst angesätes/gepflanzes wie hier auf unserer Terrasse im ☀️VS&in 2 voll gepflanzten Hochbeeten mit Salat, Beeren, Kräuter, Gemüse...natürlich alles nachhaltig bio&möglichst regional bezogen... Legen grossen Wert, als Hebamme&Fam.Frau auf nachhaltige, bio Lebensmittel

Maya

Schweizer Herstellung, Vieh respektvoll. Nur so kann der Mensch mit der Natur und seine Kreaturen leben.

Christiane

Natur geniessen, ohne ihr zu schaden!

Daniel

Schön, schöner, Mohnblumen...

Gal

Was für ein toller Spielplatz für Insekten

Martin

Ich gebe der Natur Sorge. Ich werfe keine Abfälle fort. Pflücke keine geschützten Pflanzen

Margrit

Wir retten Frösche vor dem Überfahren.

Gabriela

Ich nehme am Bergwaldprojekt in Elm teil (www.bergwaldprojekt.ch)

Sabine

Den Emmenuferweg sehen und die Landschaft geniessen

Rita

Den Emmenuferweg sehen und die Landschaft geniessen

Rita

Ich pflanze einheimische Blumen, die als Nahrung für Raupen geeignet sind und damit Schmetterlingevielfalt fördern.

Valérie

Auf das Kleine Matterhorn,war das schönste,was ich je erlebt habe!

Ruth

Auf den Seealpsee zu Fuss hochwandern und die Idylle der Natur geniessen

Monika

Was kann schöner sein,als die Bergwelt zu erleben!

Rene

Trage Sorge zur Natur, denn nur so wird das Leben pur!

René

Achtsamkeit in der Natur erleben und vorallem wahrnehmen!!! Aktuell Frühlingserwachen

Bernadette

Wir respektieren die geschützten Uferzonen und schauen uns diese natürliche Schönheit nur an.

Mechthild

Wir respektieren die geschützten Uferzonen und schauen uns diese natürliche Schönheit nur an.

Mechthild

Unser alter Kirschbaum für Honigbienen ein Paradies

Sonja

Toggenburg

Patrick

Die Kraft der Sonne

René

Ich bestaune die Natur in ihrer ganzen Vielfalt mit den Augen, auch unter Wasser und lasse sie in Ruhe Tier sein. Beim Tauchen nehme ich immer auch Müll aus dem Wasser, der die schöne Unterwasserwelt verschmutzt und bedroht.

Corin

Auf diesen Berg zu wandern befreit Körper und Geist.

Barbara

Ich lass die Mohnblumen für sich sprechen...welch herrliche Pracht :-)

Stefan

Mit meiner kleinen «Totholzstapel» versuche ich Eidechsen und/oder andere Kriechtiere wieder anzusiedeln und ihnen Schutz zu bieten.

Jeannine

Beim wandern auf Cran canaria so schütze ich die Natur

Günther

Mit vielen Pflanzen und Bäumen im Garten. Ein Paradies für Bienen, Wildbienen und auch Schmetterlinge kommen oft zu besuch. Es ist sehr beruhigend den Tieren zuzuschauen. Und vor allem zaubert es ein Lächeln ins Gesicht.

Tina

Dieses Foto kommt einem Lottosechser gleich: die Bienenkönigin mit ihrem Hofstaat auf dem Flugbrett! Normalerweise verlässt die Königin aus Sicherheitsgründen den Stock nie. Doch an diesem lauen Sommerabend scheint sie kein Risiko zu scheuen, diesen schönen Abend im Freien zu geniessen. Dass ich dieses stille Wunder beobachten konnte, ist schon ein ganz grosses Geschenk an meine Imkerseele. Ein Sprichwort sagt:"Si sapis sis apis." Übersetzt:" Wenn du weise sein willst, sei wie die Biene".

Hans

Alte Plastikflaschen.....einfach aufhübschen, ineinander stecken und als Pflanzgefäss verwenden. ;) Recyceln mal anders.

Nicole

Dieser Pracht Kerl hat sich zu uns in den Esstrich verirrt .Also gleich eingefangen und Raus aufs Dach in unser Wild Blumen Beet .bei uns wird weder Gift noch sonstige Chemie gebraucht . alles nur Natur Pur

Astrid

Mit Krokussen fängt es bei uns im Frühling an, danach kommt die Pracht der Blumenwiese zum Vorschein. So gibt es immer wieder was anderes zu sehen und bestaunen. Die Wanderer und Nachbarn haben ebenso Freude daran.

Stephanie

die Insekten bekommen ein Häuschen...

Nadja

Wir haben aus dem unbelebten Steingarten beim Hauseingang eine Wildblumenrabatte gemacht. Wunderbar die bunte Vielfalt & wie beobachten mit Freude die Insekten, welche Nahrung holen.

Ursula

Mit meinem Kräutergarten gebe ich vielen Insekten einen Lebensraum.

Melanie

Als Hobbyimker halte ich Honigbienen, welche die Ökologievielfalt fördern. Ein Bienenstock im Garten ist eine grosse Bereicherung. Die Bienen fühlen sich besonders wohl in Gärten mit bienenfreundlichen Pflanzen!

Daniel

Mit meinem Kompost im Garten nutze ich die Arbeitskraft der Bodenlebewesen. Der düngt nicht nur gut, sondern verbessert auch die Bodenstruktur und fördert das Bodenleben.

Magdalena

Die Bienen sind immer herzlich willkommen bei meinen Zucchini Pflanzen auf dem Balkon.

Sven

Jedes Jahr im Frühling bepflanze ich mein Hochbeet mit einer Vielfalt an Pflanzen. So haben wir den ganzen Sommer und Frühherbst einen Hingucker auf dem Balkon sowie frisches Gemüse in der Küche. Auch die Insekten und andere Tiere kommen gerne zu Besuch.

Janine